Grundschule Budica

Damit Sie sich in unserer Schule gut zurechtfinden, hier ein paar Hinweise. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich vertrauensvoll an die Klassenlehrerin oder die Schulleitung.

 

A

           

 

"Ab hier schaffe ich es alleine"

Dieses Schild finden Sie seit einem halben Jahr an unserer Tür. Noch besser ist es, wenn Sie Ihr Kind am Schultor verabschieden und dabei unterstützen, seinen Schulweg mehr und mehr alleine zu meistern. Bringen Sie Ihr Kind nicht ins Schulgebäude. Auch Sie haben, genau wie wir ein ein großes Interesse daran, dass sich aus Sicherheitsgründen keine fremden Personen im Schulgebäude aufhalten.

Sollten Sie natürlich einen Gesprächstermin haben oder in der Klasse helfen wollen sind Sie herzlich willkommen.

Anfang: Das Schulkind kann zu Beginn eines Unterrichtstages ab 7.45 Uhr in den Klassenraum kommen. Nur OGS Kinder werden bereits ab 7.30 Uhr beaufsichtigt.

Bleistift, Radiergummi, Spitzer, Schere und Kleber sind die wichtigsten Arbeitsmaterialien in der Schule. Beschriften Sie sie und schauen Sie bitte regelmäßig das Mäppchen des Kindes nach, damit der Inhalt immer vollständig ist.

 

Es gelten Arbeitsregeln, ohne die sinnvolles Arbeiten nicht möglich ist. Auf Fehlverhalten werden die Kinder mit Hilfe von gelben und roten Karten bzw. Wettersymbolen aufmerksam gemacht. Bei häufigen Verstößen werden Sie als Eltern informiert. Informationen zu unserem Vorgehen erhalten Sie auf den Elternabenden oder im Schulprogramm.

Wir bitten Sie, uns in unserer pädagogischen Arbeit zu unterstützen und die Notwendigkeit solcher Regeln mit den Kindern auch zu Hause zu besprechen.

B

 

Beurlaubungen beantragen Sie über die Klassenlehrerin bei der Schulleitung, möglichst 2 Wochen im Voraus.

Antrag auf Beurlaubung.pdf Download

C

 

Computer sind aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Sie finden im Unterricht Einsatz. Wir planen den Erwerb des Medienpasses NRW.

D

 

ist bei uns ganz bewusst (d) und nicht (de). Die Kinder lautieren zunächst und buchstabieren nicht. Bitte unterstützen Sie die Sprechweise, damit den Kindern das Schreiben leichter fällt. Auch das Sprechen in Silben unterstützt den Schreib- und Leselernprozess. Das Verfahren dient lediglich dazu, schneller lesen zu lernen. Sobald die Kinder lesen können, starten wir mit dem Erwerb von Rechtschreibstrategien.

E

 

Entschuldigen Sie Ihr Kind bei Krankheit bitte vor Unterrichtsbeginn im Sekretariat oder sagen Sie einem Mitschüler/einer Mitschülerin Bescheid. Ab dem dritten Krankheitstag benötigen wir ein ärztliches Attest, ansonsten reicht eine schriftliche Entschuldigung von Ihnen, wenn Ihr Kind wieder gesund ist.

Folgende Krankheiten sind auf jeden Fall meldepflichtig: Keuchhusten, Masern, Meningokokken-Infektionen, schwere Magendarminfektionen, Krätze, Kopfläuse, Windpocken, Virushepatitis A oder E, Mumps, Cholera, Diphterie, virusbedingtes Fieber mit Blutungen, Typhus, Pest, Hämophilius influenzae, Poliomyelitis, Tuberkulose, ansteckende Borkenflechten.

F

 

Füller werden erst im Laufe des 2. Schuljahres gebraucht. Deswegen sollten sie - bis sie benötigt werden - zu Hause bleiben.

G

 

Gesundes Frühstück ist wichtig, damit sich Ihr Kind besser konzentrieren kann. Geben Sie Ihrem Kind Brot und etwas Obst oder Gemüse mit - bitte keine Süßigkeiten.

Eltern können mit der Lehrerin/dem Lehrer Gesprächstermine vereinbaren, um sich beraten zu lassen oder Sorgen loszuwerden. Vor und während der Unterrichtszeit hat sie/er keine Zeit dafür. Elternsprechtagswochen finden zweimal jährlich statt und werden rechtzeitig bekannt gegeben. Um diesen Zeitraum herum finden auch Gesprächstermine für die Kinder statt.

Geld, das von der Schule eingesammelt wird, bitte immer in einem mit Namen und Verwendungszweck versehenen Umschlag abgeben.

Gewaltprävention nimmt einen hohen Stellenwert ein. In jeder Klasse gibt es Klassensprecher. Die Kinder können eine Klassenratsstunde nutzen, um Probleme anzusprechen oder Pläne für die große Schülerratssitzung aller Klassensprecher zu entwerfen. Dort werden auch zwei Schülersprecher gewählt, die mit Vertretern der beiden Kindergärten und zwei Sprechern der OGS das Kinderparlament bilden.

H

 

Hausaufgabenkonzept (Vereinbarungen vom 15.02.12):

  • Wir erwarten eine Rückmeldung der Eltern, wenn ein Kind seine Hausaufgaben nicht selbstständig erledigen konnte.
  • Alle Hausaufgaben werden schriftlich in einem Notizheft oder Aufgabenheft notiert. Hierzu gibt es eine besondere Zeit im Laufe des Vormittags.
  • Unsere Hausaufgaben sollen für Eltern transparent sein und ihnen einen Einblick in unsere schulische Arbeit geben. Zu Anfang jeden Schuljahres wird das Thema "Hausaufgaben" in einer Klassenpflegschaftssitzung thematisiert.
  • Wir lassen freiwillige Arbeiten zu.
  • Am Freitag geben wir in der Regel keine Hausaufgaben auf. Ausnahmen sind das Nacharbeiten von Versäumtem oder eine besondere Übung.
  • In der Kinderbetreuung (KiBe) dürfen Hausaufgaben selbstständig und ohne Kontrolle erledigt werden. Aufgrund des hohen Ablenkungspotentials empfehlen wir jedoch die Hausaufgaben zu Hause anfertigen zu lassen.
  • Die Hausaufgaben sollen in Klassen 1 und 2 30 Minuten nicht überschreiten, für die Klassen 3 und 4 sind maximal 45 Minuten vorgesehen.
  • siehe auch www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulrecht/Erlasse/12-31Nr1.pdf
  

Hausordnung (Download)

Auf Fehlverhalten werden die Kinder durch gelbe Nachdenkzettel aufmerksam gemacht. Sie erhalten diese zur Kenntnisnahme. Wir bitten Sie, uns in unserer pädagogischen Arbeit zu unterstützen und die Notwendigkeit solcher Regeln mit den Kindern auch zu Hause zu besprechen.

  In unserer Schule besteht Hausschuhpflicht. Da in den Klassenräumen Teppichböden liegen, müssen die Straßenschuhe ausgezogen werden. Hausschuhe sind dann aus Gründen der Hygiene (Gang zur Toilette) und der Sicherheit (Verletzungs-/Rutschgefahr) zu tragen. Die Hausschuhpflicht gilt auch für die Betreuungsangebote. Ggf. muss hierfür ein zweites Paar Hausschuhe angeschafft werden.

I

 

Informationsschreiben werden üblicherweise in einer extra Mappe aufbewahrt. Bitte täglich nachschauen oder nachfragen.

J

 

Jacken gehören an den Garderobenhaken und sollten mit Namen versehen sein. Das gilt auch für Schals, Mützen, .... . 

K

 

Kleidung, die liegen bleibt, wird in drei großen Kisten in der Eingangshalle deponiert. Gerne können Sie diese Kisten nach verschwundenen Sachen durchsuchen. Bei Nichtabholung gehen die Stücke an caritative Einrichtungen.

Kakao, Milch und Vanillemilch kann in der Schule monatlich bestellt werden.

Im KBZ gibt es ein Kinderparlament. Im Flur jeder Einrichtung steht eine Schatztruhe, die offen ist für Anregungen, Lob und Kritik. Die Kinder des Schülerrats und die gewählten Vertreter der anderen Einrichtungen (OGS, Kibe, Kita St. Aldegundis, Kita Lichtenvoorderstraße) öffnen ihre Kisten regelmäßig und besprechen die Inhalte.

L

 

Leitungswasser der Schule kann getrunken werden.

M

 

Mitgliedschaft im Förderverein kommt allen Kindern zu Gute. Der Förderverein freut sich aber auch über einmalige zweckgebundene Spenden und stellt auch Spendenquittungen aus. Für Sie ganz kostenfrei und anonym können Sie uns unterstützen über die Seite www.schulengel.de (Einrichtung "Förderverein Grundschule Budica"). Dort spenden dann die Unternehmen, weil Sie bei ihnen einkaufen. Vielen Dank!

N

 

Niemand ist allein. Alle Kinder haben ein Patenkind aus einer anderen Klasse.

O

 

Ohne Hilfe geht es nicht. Eltern können bei uns aktiv mithelfen (Anbieten von AGs, Begleitung bei Ausflügen, als Leseeltern, zur Unterstützung in der Freiarbeit, in der Bücherei, ...) und wir bitten Sie, unsere Feste und Sportfeste zu unterstützen. Auch dafür vielen Dank!

P

 

Pausenbrote in Frühstücksdosen vermeiden Müll und schonen die Umwelt. Wir haben täglich eine Frühstückspause und frühstücken in den Klassenräumen.

Wir haben ein Patenkind in Afrika, dem wir in regelmäßigen Abständen Geld überweisen. Dies wird meist mit dem Kakaogeld eingesammelt. Spenden sind herzlich willkommen.

Q

 

Quatsch und Spaß kommen bei uns nicht zu kurz. Aber nur so lange das alle Beteiligten als spaßig empfinden.

Goldene Regel:

 Behandle andere so,

wie du auch behandelt werden möchtest.

R Regeln werden unterteilt in Arbeitsregeln (s.o), die die Lehrer für alle Klassen bindend festgelegt haben. Weiterhin gibt es eine allgemein gültige Hausordnung (s.o) sowie interne Klassenregeln, die jede Klasse im Klassenrat festlegt.

 

 

Ranzen sollten nicht zu schwer sein. Bitte beraten Sie mit Ihrem Kind, was es zu Hause und was es in der Schule lassen kann. In der Schule hat jedes Kind dafür ein Eigentumsfach.

S

 

Sportbeutel können in der Schule am Haken bleiben, sollten am Wochenende aber mitgenommen werden, damit die Sachen gewaschen werden können. Im Turnbeutel sollten sein: Hallenturnschuhe, T-Shirt und Hose. An Tagen mit Sportunterricht sollte Ihr Kind praktische Kleidung tragen und keinen Schmuck. Ohrringe müssen herausgenommen oder wirksam abgeklebt werden. Lange Haare sind zusammenzubinden.

www.schulsport-nrw.de/info/05_sicherheitsundgesundheitsfoerderung/sifoe_erlass_02b04.html

T

 

Termine unseres Schullebens werden regelmäßig zu Beginn des Schuljahres, sowie bei Bedarf in Elternbriefen bekannt gegeben.

U

 

Unterrichtszeit ist an unserer Schule montags bis freitags von 8.00 - 13.15 Uhr. Beachten Sie bitte jeweils den aktuellen Stundenplan sowie mögliche Änderungen.

V

 

Verkehrserziehung findet an unserer Schule regelmäßig in  Zusammenarbeit mit der Kreisverkehrswacht statt.

W

 

"Ab hier schaffen wir das alleine ....."

Warten Sie bitte nicht direkt vor den Klassen auf Ihre Kinder, sondern draußen auf dem Schulhof. Trauen Sie Ihrem Kind etwas zu und lassen Sie es ein zumindest ein Stück des Schulweges selbst bewältigen. Parken Sie Ihre Autos nicht direkt an der Schule - das trägt zur Sicherheit aller bei.

Z Zahnärztliche Untersuchungen finden auch in der Schule regelmäßig statt - sowohl Kontrolle als auch Prophylaxe. Termine werden bekannt gegeben.